Reset Password

Your search results

Korana – Naturerbe

22. Oktober 2020. by slrastoke

Der Fluss Korana, Autor der Plitvicer Seen

Die Korana ist ein typischer Karstfluss in  Mittelkroatien, mit vielfältigem Flusslauf der mäandriert, über Wasserfälle verläuft, sich langsam über zahlreiche Kaskaden gießt sowie letztlich, unter Erde verschwindet und dann wieder auftaucht. Der Fluss entspringt im Osten der Lika, als Beginn der Korana versteht man den teil der Plitvicer Seen, in welchem sich das Wasser über den größten kroatischen Wasserfall stürzt, Veliki Slap in Sastavke. Der Flusslauf stromab in Richtung Karlovac bildet die Grenze zwischen Kroatien und Bosnien und Herzegowina. Von dort aus verläuft der Flusslauf in Richtung Norden wo er sich mit dem Fluss Kupa bei Karlovac verbindet.

Im Rahmen des Gebietes Natura 2000, im Gebiet des Flusses Korana, im Teil des Flusslaufes, welcher das Schutzgebiet Slunjčica durchquert, wird der Bachkrebs (Austropotamobius torrentium) als Grund zur Schutzerklärung genannt.

Naturerbe des Flusses Korana

Das Flussufer der Korana ist durch große Gefälle und Schwarzerde mit Lehm gekennzeichnet, auf welchem nur bestimmte Pflanzenarten wachsen können. Von Bäumen gibt es die Europäische Hopfenbuche, Manna-Esche, Echte Mehlbeere und Schneeball-Ahorn. Unter Gebüsch findet man den Wolligen Schneeball, Rhus-Arten und den Hartriegel. Durch das milde Klima, dem Schutz vor Wind und der genügenden Feuchtigkeit, wuchert es an Bodenpflanzen und die Vegetation ist reich an verschiedenen Arten wie den Schneeglöckchen, Primeln, Herbst-Blaugras, Veilchen, Rote Bete, Schachtelhalme sowie Wurmfarne oder „Zekazule“, wie diese auch hier genannt werden. Außer an den erwähnten Arten, ist dieses Gebiet auch reich an Pilzen, unter welchen es auch giftige gibt.

  • Slunj centar Livecam