Reset Password

Your search results

Die Geschichte von Slunj

27. Oktober 2020. by slrastoke

Der Anfang des 19. Jahrhunderts ist durch die kurze französische Herschafft geprägt, zu welcher Zeit Straßen, Brücken, Magazine und ähnliche militärische Anlagen erbaut wurden. Aus dieser Zeit datiert auch die alte Brücke über die Korana und das militärische Magazin. Im Mai 1810. richtete Napoleons Marschall Marmont befestigte Anlagen und Wachen (fr. cordon) gegenüber den Türken ein. Aus dieser Zeit und aus diesem Begriff entstand der Name „Kordun“, welcher sich auf das ganze Gebiet bezieht. Nach dem Rückzug der Armee Napoleons, folgte die österreichische Herrschaft, es wurden zivile Institutionen und Schulen erbaut sowie die Infrastruktur, vor allem Straßen, erneuert. Die wichtigste neue Richtung war die Krajina-Straße aus dem Jahr 1825., welche von magistraler Bedeutung war, beziehungsweise noch immer heute ist.

Nach der Auflösung der Militärgrenze im Jahr 1873. und der Einführung der Zivilbehörde, wurde Slunj zur Stadt erklärt und es begann die Urbanisierung, aber auch die Bevölkerungsstagnation. Die letzte Umwandlung fand im 20. Jahrhundert statt, als Slunj zum Transitort wurde. Die städtische Hauptstraße wurde 1958., nach dem Erbau der neuen Brücke über die Korana und der neuen Spur, Teil der Magistralstraße, welche den Norden und den Süden Kroatiens verbindet.

Die Entwicklung der Stadt und deren Umgebung wurde abrupt mit der Besetzung unterbrochen. Im November 1991. vertrieben serbische Terroristen fast die ganze nicht serbische Bevölkerung aus Slunj und übernahmen die Verwaltung. Das Exil der Einwohner von Slunj wurde am 6. August 1995., während der Militäroperation „Oluja“ beendet, als kroatische Militärkräfte die Stadt Slunj befreiten und so die Rückkehr der Flüchtlinge ermöglichten. Danach folgten Jahre der Heilung der Kriegswunden, der Erneuerung und der langsamen Entwicklung.

Heute ist Slunj Teil der Gespanschaft Karlovac, erstreckt sich über 392,54 Quadratkilometer und hat in 67 Siedlungen etwas mehr als 5 000 Einwohner. Die Karstlandschaft wird durch 3 größere Flüsse geprägt: Slunjčica, Korana und Mrežnica. Das Gebiet von Slunj besitzt ein gemäßigtes kontinentales Klima mit milden Sommern und mäßig kalten Wintern sowie vorteilhaften Niederschlagshöhen. Die Höhe beträgt 258 Meter über den Meeresspiegel.

Slunj wurde während seiner Geschichte mit verschiedenen Namen genannt und verzeichnet: Slvn, Sluin, Slouin, Slovin, Slovingrad, Zlun, Zun, Sluni, bis zu den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts, wurde auch in einigen naheliegenden Dörfern der Name Slonj verwendet.

 

  • Slunj centar Livecam